Kultur

In-N-Out-Boykott: 7 Dinge, die Sie über die kultige Lieblings-Burger-Kette nicht wissen Einige Demokraten werden nicht mehr essen

Die beliebte Burger-Kette In-N-Out hat einige Fans, die köstliche Double-Double-Burger abschwören, nachdem sie erfahren haben, dass das in Kalifornien ansässige Unternehmen der Republikanischen Partei des Bundesstaates 25.000 US-Dollar gespendet hat. Die Journalistin Gabe Schneider bemerkte die Spende in einer öffentlichen Akte und teilte sie Nachrichten davon auf Twitter am 29. August.

In-N-Out in Privatbesitz hat in der Vergangenheit an Republikaner gespendet. In den Jahren 2016 und 2017 gab die Kette der kalifornischen GOP 30.000 US-Dollar Los Angeles Magazine . Eric Bauman, Vorsitzender der Demokratischen Partei Kaliforniens, rief schnell Burgerliebhaber zu #BoycottInNOut auf, und empörte Fast-Food-Fans stiegen bald ein.



Das Unternehmen sagte, dass es 'gleiche Beiträge' für Demokraten und Republikaner geleistet habe, in einer Erklärung, die mit der Sacramento Bee . Das Los Angeles Magazine nahm eine Spende in Höhe von 50.000 US-Dollar an ein wirtschaftsfreundliches politisches Aktionskomitee namens Californians for Jobs and a Strong Economy zur Kenntnis, das von einem zentristischen Demokraten gegründet wurde.

Wenn Sie nicht von der Westküste kommen, werden Sie vielleicht ein bisschen verblüfft sein von diesem Burger brouhaha. Aber im liberal gesinnten Kalifornien ist die Kette eine Art Ikone, in der die Leute bereit sind, zu warten notorisch lange Schlangen aus dem supereinfachen Menü zu bestellen. Touristen pilgern sogar, um die typischen Pommes und Burger der Kette zu probieren (von einigen als die bezeichnet) am besten im Land ).



Aber selbst wenn Sie das geheime Menü auswendig kennen, gibt es möglicherweise einige Dinge, die Sie über In-N-Out nicht wissen.

1. Es gibt es seit 1948

In-N-Out Burger, Inc. ist eine regionale Kette von Fast-Food-Restaurants

In-N-Out Burger | SweetBabeeJay / iStock / Getty Images

In-N-Out wurde 1948 im Vorort Baldwin Park in Los Angeles von dem Ehepaar Esther und Harry Snyder gegründet. Die Burger waren sofort ein Hit, aber die Kette wuchs langsam. Erst 1992 expandierte die Kette über Kalifornien hinaus. Bis 2015 hatte es nur 300 Standorte. Vergleichen Sie das mit den fast 15.000 McDonalds in den USA.

2. In-N-Out ist nur in sechs Staaten

Die überwiegende Mehrheit der In-N-Out-Restaurants befindet sich in ihrem Heimatstaat Kalifornien. Sie finden sie aber auch in Arizona, Nevada, Oregon, Texas und Utah.

3. Auf den Burgerverpackungen befinden sich Verweise auf Bibelverse

Adleraugen-Gäste haben entdeckt ein mysteriöser Text auf dem Boden der In-N-Out-Tassen und auf den Burger-Wrappern. Auf der Limonadenschale sehen Sie 'Johannes 3:16' und auf der Doppel-Doppelverpackung 'Nahum 1: 7'. Ein ähnlicher Text befindet sich auf den Milchshake-Bechern sowie den Hamburger- und Cheeseburger-Verpackungen. Sie beziehen sich alle auf Bibelverse. Richard Snyder, Sohn der Gründer der Kette, war ein wiedergeborener Christ und beschloss, die Verse der Verpackung hinzuzufügen.

4. Die Kette befindet sich immer noch in Familienbesitz

In-N-Out gehört immer noch den Nachkommen von Esther und Harry Snyder. Lynsi Snyder, die Enkelin des Paares, übernahm 2017 mit ihrem 35. Lebensjahr die volle Kontrolle über das UnternehmenthGeburtstag, Geld gemeldet . Sie ist die einzige Erbin des Burger-Vermögens und damit eine der jüngsten Milliardäre in den USA. Obwohl sie nicht viele Interviews gibt, wissen wir, dass sie eine wiedergeborene Christin ist, die viermal verheiratet war und Drag Racing liebt.

5. Das Menü ändert sich kaum

Bei In-N-Out finden Sie keine Stunt-Menüelemente, mit denen Social-Media-Buzz generiert werden soll. Stattdessen konzentriert sich die Kette auf Fast-Food-Grundlagen: Burger, Pommes und Milchshakes. Die Speisekarte sieht ziemlich ähnlich aus wie in den 1950er Jahren.

In-N-Out hat einen gemacht kleinere Menüoptimierung im Jahr 2018 , als es heiße Schokolade hinzufügte. Davor war das letzte Mal, dass das Menü geändert wurde, 15 Jahre zuvor, als es Limonade hinzufügte.

6. Aber es gibt ein geheimes Menü

In-N-Out-Stammgäste kennen die Kette bereits geheimes Menü Wenn Sie jedoch ein Neuling sind, wissen Sie möglicherweise nicht, dass es spezielle Elemente gibt, die nicht im offiziellen Menü aufgeführt sind. Dazu gehören Burger nach Tierart (ein Pastetchen vom Senfgrill mit Gurke, extra Aufstrich und gegrillten Zwiebeln), gegrillter Käse für Vegetarier und ein Burger nach Proteinart, der anstelle eines Brötchens in Salat gewickelt ist.

7. Es ist einer der besten Arbeitgeber in Amerika

Slinging Burger ist ein ziemlich guter Auftritt, vorausgesetzt, Sie arbeiten bei In-N-Out. Es war die Nummer 4 auf der Liste von Glassdoor der besten Unternehmen, für die in den USA gearbeitet wird. Die stellvertretenden Manager verdienen fast 60.000 US-Dollar pro Jahr. Vollzeit-Angestellte Sie erhalten kostenlose Mahlzeiten, bezahlten Urlaub und Unternehmensbeiträge zu einem 401 (k) -Rentenplan.

Haben die unpraktischen Joker Freundinnen?

Überprüfen Der Spickzettel auf Facebook!